Polaron.de App-Übersicht Napo / Virtuelle Orgel-Apps de en

StrandOrgan

App-Version: 8.7
Napo-Version: 4.20

freigegeben 2018-02-16

Audiobus Compatible

Über die App

StrandOrgan ist eine iOS-Anwendung, die es Ihnen ermöglicht, Lars Palos Sampleset der Strand-Orgel der Kirche in Kalvträsk, Schweden, auf einem mit Ihrem iOS-Gerät verbundenen MIDI-Keyboard zu spielen. StrandOrgan basiert auf dem Napo-Framework. Bitte lesen Sie die Napo-Dokumentation und insbesondere das Napo-Benutzerhandbuch, um seine Möglichkeiten und Beschränkungen kennenzulernen.

StrandOrgan verwendet das Kalvträsk Church-Sampleset bzw. dessen nicht-erweiterten, original gestimmten Teil. Die Galerie-Sicht der App zeigt Fotos, die Teil des Sampleset-Pakets sind. Die Bilder der Registerzüge und das Hintergrundbild der Spieltisch-Sicht sind einem dieser Fotos entnommen.

Während StrandOrgan 1.0 - 4.0 die Beta 1-Version des Samplesets verwendeten, die 44.1 kHz / 16 Bit hatte, wechselte StrandOrgan 5.0 zur Beta 2-Version, die 48 kHz / 24 Bit hat. Für die App werden nur 16 Bit der Sampleset-Dateien verwendet, weil wir wegen einer fragwürdigen Verbesserung der Klangqualität, die unter echten Bedingungen keiner wahrnimmt, nicht zusätzliche 50% Speicher und Speicherbandbreite opfern wollten. Die Samplerate des Beta 2-Samplesets hingegen wurde für StrandOrgan beibehalten. Das bedeutet, daß die App nun mit 48 kHz oder mit runtergerechneten Dateien bei 24 kHz arbeitet.

StrandOrgan 6.0 hat den Notenbereich bis zum hohen C erweitert. Überdies verwendet die App beginnend mit StrandOrgan 6.0 die Geräuschdateien (Gebläsegeräusch, Tastengeräusche, Registerwechselgeräusche), die Teil des Beta 2-Samplesets sind. Im Bereich Allgemein / Akustik der Einstellungen-Sicht kann der Anwender wählen, ob diese Geräusche gespielt werden sollen oder nicht. Mit StrandOrgan 7.0 kann auch die Lautstärke dieser Geräusche eingestellt werden, und MIDI-Velocity kann benutzt werden, um die Verstärkung der Tastengeräusche zu steuern.

Über das Sampleset

Das Kalvträsk Church-Sampleset wird von Lars Palo unter der Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.5 zur Verfügung gestellt, siehe http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5/. Um es Ihnen bequem zu machen, sind alle benötigten Dateien des Samplesets bereits in der App enthalten, aber Sie können das Set auch unabhängig von http://familjenpalo.se/vpo/download runterladen, falls Sie es mit anderer Software (zum Beispiel GrandOrgue) verwenden möchten.

StrandOrgan 1.0 und 2.0 standen unter der Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0. Da dies für Software wenig Sinn ergibt und die App in der Tat kein vom Sampleset abgeleitetes Werk ist, sondern ein Mittel, das Sampleset zu verwenden, wurden diese Lizenzbedingungen für StrandOrgan 3.0 weggelassen. StrandOrgan ist frei und wird frei bleiben, und Sie können mit StrandOrgan erstellte Aufnahmen auf beliebige Weise verwenden, kommerziell oder nichtkommerziell. Wir bitten Sie aber, dabei Lars Palo als den Urheber des Samplesets zu nennen.

Über die Orgel

Gemäß Lars Palos Dokumentation wurde diese Orgel 1839 von Per Zacharias Strand für die Kirche in Burträsk gebaut und um 1903 nach Kalvträsk verlegt. Abgesehen von einem elektrischen Gebläse ist sie noch im Originalzustand.

Die Orgel ist ein einmanualiges (54 Tasten) Instrument mit sieben Pfeifenreihen, wovon drei in Baß- und Diskant-Register (Baß = unterste Oktave, Diskant = darüber) geteilt sind, und einem fest angekoppelten Pedal (27 Tasten) ohne eigene Register. Fugara 8' hat in der tiefsten Oktave keine Pfeifen. Die Orgel ist auf 436 Hz gestimmt. Dies ist die Disposition:

Name Noten
Principal 8' Bass C-B
Principal 8' Diskant c0-f3
Gedackt 8' C-f3
Fugara 8' c0-f3
Octava 4' Bass C-B
Octava 4' Diskant c0-f3
Qvinta 3' C-f3
Octava 2' C-f3
Trumpet 8' Bass C-B
Trumpet 8' Diskant c0-f3

Klangbeispiele

Komposition Link
Lars Guldbrand (eigenes Werk): Sonatin 4.2 MB (MP3 file)
Rob Peebles: BWV 601 SoundCloud
Michael Atallah, Michelle Maltais: Toi Notre Dame SoundCloud

Das hübsche Stück von Lars Guldbrand, aufgenommen mit StrandOrgan 2.0 auf einem iPad 2, zeigt, was man machen kann, wenn die App in Verbindung mit einem MIDI-Sequenzer und einem Programm wie GarageBand benutzt wird. Lars hat diese Aufnahme durch Spielen einzelner Spuren in unterschiedlichen Registrierungen und nachfolgendem Mischen erzeugt. Ein unabhängiges Pedal wurde durch das Transponieren von Spuren geschaffen und Hall mit GarageBand hinzugefügt. Dahinter steckt also einige Arbeit!

Demo-Videos

Komposition Link
Michel Corrette, Les Folies d'Espagne YouTube
Gaspard Corrette, Concert pour les Flûtes YouTube
Mark Lloyd Music: Georg Philipp Telemann, Vater unser im Himmelreich YouTube
Mark Lloyd Music: Charles Gounod, L'Angelus YouTube
Zé Osório, Cathedral for all YouTube