Zurück Allgemein Spieltisch Kombinationen Aufnahmen Demo Galerie Einstellungen de en

Einstellungen

Napo ist nach Installation so eingestellt, daß alle Manuale auf Note-an/aus-Nachrichten auf den MIDI-Kanälen 1-4 anzusprechen. Natürlich ergibt dies wenig Sinn für Apps mit mehr als einem Manual und wenn Sie mehr als ein MIDI-Keyboard haben. Dann müssen Sie die MIDI-Einstellungen an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dies kann neben vielen weiteren Dingen in der Einstellungen-Sicht erledigt werden.

Rechts oben in dieser Sicht ist ein Knopf, der ein Aktionsmenü öffnet:

Dieses Aktionsmenü bietet die folgenden Einträge:

Die Einstellungen-Sicht ist gegliedert in mehrere thematische Sichten und eine zusätzliche Sicht, in der Sie Einstellungen laden und sichern können. Diese Untersichten können durch Antippen der Knöpfe, die oberhalb der Hauptsymbolleiste sitzen, aufgerufen werden:

Es gibt gegenwärtige die folgenden Sichten:
Allgemein In dieser Sicht können Sie das Aussehen der Spieltisch-Sicht und Verhalten wie die Transponierfunktionalität sowie Unterstützung für verschiedene Arten von MIDI-Kommunikation einstellen.
MIDI Diese Sicht dient dazu, MIDI-Kanäle für die Manuale / das Pedal, MIDI-Controller für Lautstärkeregler / Schwellpedale und MIDI-Nachrichten zur Steuerung von Registern, Tremulanten, Koppeln und Kombinationsfunktionen einzustellen.
Klang Verwenden Sie diese Sicht, um Abtastraste und Puffergröße einzustellen und den Hall festzulegen.
Info Diese Sicht zeigt Informationen über Plattenplatz und Sample-Dateien.
Log Dieser Knopf ist seit Napo 4.10 vorhanden und fehlt noch in einigen der nachfolgenden Bildschirmfotos. Er steht nicht für eine Sicht wie die anderen, sondern er ruft die Protokollanzeige auf, die unter Allgemeine Bemerkungen beschrieben ist.
Speichern/Laden Diese durch ein Ordnersymbol angedeutete Sicht dient zur Verwaltung gespeicherter Einstellungen. Einstellungen zu speichern und zu laden kann zum Beispiel nützlich sein, wenn Sie die App mit verschiedenen MIDI-Spieltischen verwenden.

Im folgenden geben wir eine kurze Beschreibung der Untersichten, ihrer Abschnitte und der einzelnen Einstellungen.

Allgemein – Aussehen

Diese Einstellungen legen das Aussehen und die Arbeitsweise der Spieltisch-Sicht fest:

Allgemein – Verhalten

Diese Einstellungen legen das Verhalten der App in Bezug auf Zusammenarbeit mit iOS und anderen Apps fest:

Allgemein – Akustik

Dies sind Einstellungen, die sich auf die Stimmung und dergleichen beziehen:

Schließlich gibt es einige Parameter, die nur sichtbar sind, wenn die App die entsprechenden Geräuschdateien beinhaltet:

Viele Orgel-Keyboards senden gar keine Velocity-Daten. Selbst Keyboards, die Velocity-Daten senden, senden meist keine Release-Velocity. Release-Velocity wird gegenwärtig von Napo nicht genutzt.

MIDI – Kanalzuordnungen

Bis Napo 4.10 wurden MIDI-Kanalnummern in Zahlenbereich 0,...,15 dargestellt. Ab Napo 4.11 verwenden wir die gängigere Darstellung durch den Bereich 1,...,16.

In Version 4.5 hat Napos MIDI-Funktionalität eine deutliche Erweiterung erfahren. Es ist jetzt möglich, jedem der Manuale einer Orgel mehrere MIDI-Kanäle zuzuordnen, wobei jedem Kanal ein Notenbereich und ein Oktavenversatz gegeben werden kann. Unter anderem kann man damit jetzt Split-Funktionalität auch mit eher dummen MIDI-Keyboards verwirklichen, die von Haus aus keine Split-Funktion haben.

Angenommen, wir haben ein MIDI-Keyboard mit sieben Oktaven, das auf Kanal 2 im Notenbereich 24 - 108 sendet, und wir würden gerne die untersten beiden Oktaven verwenden, um das Pedal von PiteaMini zu spielen, was die oberen fünf Oktaven für das Manual läßt. Die unterste C-Taste eines Orgelmanuals oder -pedals entspricht üblicherweise der MIDI-Notennummer 36. Folglich müssen wir die Noten 24 - 48 mit einem Oktavenversatz +1 dem Pedal zuordnen und die Noten 49 - 108 mit einem Oktavenoffset -1 dem Manual. In der Einstellungen-Sicht schauen diese Kanalzuordnungen wie folgt aus:

Um die Zuordnung für ein Manual zu erstellen oder zu ändern, tippen Sie auf den Bearbeiten-Knopf rechts vom Manualnamen, und Sie bekommen die MIDI-Zuordnungssicht für dieses Manual:

Jeder Kanal, der vom derzeitigen Manual (hier: Pedal) angenommen wird, ist durch eine gelbe Hintergrundfarbe hervorgehoben. Falls der Notenbereich eingeschränkt oder ein Oktavenversatz vorhanden ist, werden die Werte unterhalb der Kanalnummer angezeigt. Es gibt zwei Wege, die Zuordnung einzustellen. Der einfache Weg ist, auf Lernen zu tippen und dann eine Taste (oder zwei Tasten gleichzeitig, um einen Notenbereich zu definieren) auf irgendeinem MIDI-Keyboard, das Sie für das derzeitige Manual benutzen möchten, zu drücken. Tippen Sie Kein, um alle Kanäle auszuschalten und Alle, um alle einzuschalten.

Der andere Weg ist, einen Kanalknopf lange zu drücken, um eine Auswahlsicht zu erhalten, in der man einen Notenbereich und einen Oktavenversatz für diesen Kanal auswählen kann:

MIDI – Controller für Lautstärken

Sie können MIDI-Controller für die Steuerung der Gesamtlautstärke und für die Lautstärken der einzelnen Windladen konfigurieren:

Dazu tippen Sie auf Lernen und bewegen dann den MIDI-Controller, was üblicherweise ein Lautstärkeregler oder Schwellpedal ist. Tippen Sie auf x, um eine Controller-Definition zu entfernen.

Die Schieberegler unterhalb der Controller-Definitionen liefern eine visuelle Rückmeldung zur Bewegung der MIDI-Controller. Natürlich können Sie auch diese Schieberegler verwenden, um die Lautstärkeeinstellungen zu beeinflussen. Der erste Schieberegler für die Gesamtlautstärke ist mit dem Lautstärkeregler der Spieltisch-Sicht verbunden.

MIDI – Schalter für Register

Dieser Abschnitt hat einen Eintrag für jedes Register der Orgel, in dem Sie festlegen können, daß der Registerknopf der Spieltisch-Sicht auf MIDI Note-an- oder Note-aus-Nachrichten ansprechen soll:

Hierzu tippen Sie auf Lernen und betätigen dann einen Knopf, eine Taste oder einen Schalter Ihres MIDI-Keyboards oder Ihres MIDI-Spieltischs, die Note-an- oder Note-aus-Nachrichten erzeugen. Tippen Sie auf das rote x, um eine Schalterdefinition zu entfernen.

Für jeden Schalter können Sie seine Arbeitsweise festlegen. Normal bedeutet Schalter-an bei Note-an und Schalter-aus bei Note-aus. Invers heißt Schalter-an bei Note-aus und Schalter-aus bei Note-an. Wechsel An heißt, daß der Schalterzustand durch Note-an-Nachrichten gewechselt wird, während Wechsel Aus den Schalterzustand bei Note-aus-Nachrichten wechselt.

Neu in Napo 4.5: Sie können nun MIDI-Programmwechselnachrichten verwenden, um Schalterzustände zu wechseln. Hierfür tippen Sie auf Lernen und führen dann den Programmwechsel durch, den Sie für dieses Register verwenden möchten.

Seit Napo 4.18 ist es möglich, Lämpchen zu Registerschaltern anzusteuern, wenn diese auf die gleichen Note-Nachrichten ansprechen, die die zugehörigen Schalter senden, was z.B. bei einigen Spieltischen von Hoffrichter und Pausch-e der Fall ist. Um diese Steuerung einzuschalten, tippen Sie auf das dunkle Mondsymbol rechts vom roten x. Es wechselt daraufhin zu einem leuchtenden Sonnensymbol. Durch nochmaliges Antippen kann die Steuerung für das jeweilige Register wieder ausgeschaltet werden.

MIDI – Schalter für Koppeln / Schalter für Tremulanten

Wenn die Orgel Koppeln und Tremulanten hat, gibt es Abschnitte, um Schalter für diese zu definieren. Dies geschieht in der gleichen Weise wie bei Schaltern für Register.

MIDI – Taster für Kommandos

Hier können Sie festlegen, daß mancherlei Kommandos durch MIDI Note-an-Nachrichten ausgelöst werden:

Lernen und x haben die gewohnte Bedeutung. Auch hier können seit Napo 4.5 auch MIDI-Programmwechselnachrichten verwendet werden, und seit Napo 4.18 wird die Ansteuerung von Lämpchen durch Note-Nachrichten unterstützt.

MIDI – Taster für Kombinationsbänke / Taster für Kombinationen

Auf die gleiche Weise kann man Knöpfe oder Tasten verwenden, um eine der ersten 16 Kombinationsbänke oder eine der ersten 16 Kombinationen der gewählten Bank zu wählen.

Klang

Klang – iOS-Hall

Wenn Sie iOS-Hall wählen, können Sie entweder eine der Voreinstellungen Kurz, Mittel oder Lang wählen, oder Sie setzen die Parameter der Effekteinheit von Hand. Es gibt davon sieben, die sich über Schieberegler steuern lassen:

Sie können die derzeiten Parameter als Benutzereinstellung sichern und später durch Antippen von Benutzer wiederherstellen. Vorsicht: Durch die Wahl ungeschickter Werte können Sie einen verunstalteten Klang bekommen, der eher an eine übersteuerte Zugriegelorgel als an eine Pfeifenorgel erinnert. Wir übernehmen keine Verantwortung, falls Sie Ihre Ohren oder Lautsprecher oder die Nerven Ihrer Nachbarn beschädigen.

Wenn Sie mit dem eingebauten Audio-Rekoder der App eine Aufnahme Ihres Orgelspiels erstellen, ist der Hall normalerweise enthalten. Es gibt aber die Möglichkeit, das Aufzeichnen des iOS-Halls abzustellen, was es ermöglicht, mit Hall zu spielen, aber ohne Hall aufzunehmen und den Hall später mit einer beliebigen Audio-Software Ihrer Wahl hinzuzufügen.

Klang – Faltungshall

Wenn Sie Faltungshall wählen, sehen Sie eine Liste der verfügbaren Impulsantworten:

Dies können Impulsantworten sein, die schon bei Auslieferung in der App enthalten sind, oder welche, die Sie selbst auf das Gerät geladen haben (diese Funktionalität ist Teil der Aufnahmen-Sicht). Impulsantworten können umbenannt oder gelöscht werden. Tippen Sie hierzu lange auf einen Impulsantwortnamen. Sie können die mitgelieferten Impulsantworten jederzeit durch Tippen auf dem Knopf Mitgelieferte IAs (re)installieren wieder installieren.

Es soll deutlich gesagt sein, daß nur Geräte wie das iPad 4 oder iPhone 5 oder besser schnell genug sind, um mit anständigen Hallängen zurechtzukommen.

Info

Diese Sicht zeigt Informationen über Plattenplatz und Sampledateien, und Sie erlaubt Ihnen, die Dateien mit 22050 Hz (oder 24000 Hz) zu löschen, nachdem Sie im Klang-Reiter auf 44100 Hz (oder 48000 Hz) zurückgewechselt haben. Die dargestellten Werte sind:

Wenn das Sampleset auf 48000 Hz statt 44100 Hz beruht, dann sind die obeigen Elemente entsprechend beschriftet.

Speichern/Laden

In dieser Sicht können Sie die derzeitigen Einstellungen sichern oder laden. Beispielsweise können Sie Einstellungen für verschiedene Spieltische oder Spielumgebungen erstellen:

Die Liste zeigt die Einstellungssätze, die Sie gespeichert haben, mit der Zeit, zu der sie gespeichert wurden. Ein Einstellungssatz enthält alle Parameterwerte der vier Parametersichten. Es ist nicht möglich, nur einen Teil der Parameter zu sichern. Gespeichert wird durch Tippen auf Derzeitige Einstellungen sichern und Eingeben eines Namens. Wenn Sie lange auf einen Einstellungssatz tippen, bekommen Sie ein Aktionsmenü, über das Sie die Einstellungen laden, duplizieren oder den Satz umbenennen können. Löschen geschieht durch seitliches Wischen. Aufgepaßt: Das Laden überschreibt all Ihre derzeitigen Einstellungen.

Neu in Napo 4.5: Wie bei den Aufnahmen beschrieben, können gespeicherte Einstellungen auch in iCloud gesichert werden. Da ein Satz gespeicherter Einstellung einfach eine Datei ist, können Sie auf die lokal abgelegten Einstellungssätze weiterhin über iTunes-File-Sharing zugreifen (oder seit iOS 11 mit der Dateien-App). Siehe auch die allgemeinen Anmerkungen zu diesem Thema.