Polaron.de App-Übersicht Napo / Virtuelle Orgel-Apps Jeux d'orgues-Projekt de en

Jeux d'orgues

App-Version: 6.6
Napo-Version: 4.20

freigegeben 2018-02-28

Audiobus Compatible

Über die App

Die Jeux d'orgues-App ist eine iOS-Anwendung, die es Ihnen ermöglicht, das Sampleset der Stiehr-Mockers-Orgel der evangelischen Kirche in Romanswiller, Frankreich, auf bis zu zwei mit Ihrem iPad verbundenen MIDI-Keyboards und einem MIDI-Pedal zu spielen. Sie wurde in Zusammenarbeit mit Joseph Basquin, dem Schöpfer des Jeux d'orgues-Projekts, entwickelt. Die Jeux d'orgues-App basiert auf dem Napo-Framework. Bitte lesen Sie die Napo-Dokumentation und insbesondere das Napo-Benutzerhandbuch, um seine Möglichkeiten und Beschränkungen kennenzulernen. Falls Sie Ihr iOS-Gerät und Ihre MIDI-Hardware ausprobieren möchten, verwenden Sie das freie Jeux d'orgues Mini.

Um eine annehmbare Polyphone zu bekommen, ist für diese App wenigstens ein iPad 2 or iPad 3 zu empfehlen, und um den Faltungshall zu genießen, mindestens ein iPad 4. Mit eingeschränkter Polyphonie und verringerter Abtastrate und mit iOS-Hall oder dem Eigenhall der Samples kann die App aber auch auf einem iPad 1 laufen – siehe Klangbeispiele unten.

Ab Version 6.4 läuft die App auch auf iPhone / iPod touch, aber die Registerschalter sind natürlich nur auf neueren Geräten mit hinreichend großem Bildschirm bequem zu bedienen. Als Alternative bietet sich die Steuerung der Register über MIDI an.

Die Galerie-Sicht der App zeigt Fotos, die Joseph gemacht hat, als er den Klang der Orgelpfeifen aufzeichnete. Unser Dank gilt auch Graham Goode für seine Arbeit an den Sampledateien und den GUI-Elementen.

Wie gewohnt, versucht die App, die Ausstattung der echten Orgel und das Aussehen der Registerzüge nachzubilden. Da aber Koppeln in Napo derzeit nicht durchkoppeln, d.h. nicht transitiv sind, haben wir diesen puristischen Ansatz ein bißchen aufgeweicht und eine Koppel vom Rückpositiv zum Pedal zugefügt.

Version 2.0 von Jeux d'orgues war die erste Napo-App mit Faltungshall. Die Impulsantworten wurden mit freundlicher Genehmigung von Fokke van Saane zur Verfügung gestellt, der eine freie Verwendung dieser Dateien erlaubt, siehe http://fokkie.home.xs4all.nl/IR.htm. Danke, Fokke! Seit Version 5.0 der App kann der Anwender zusätzliche Impulsantwortdateien in die App laden.

Über das Sampleset

Das Jeux d'orgues-Sampleset, der Vorläufer von Jeux d'orgues 2, war eines der ersten Pfeifenorgel-Samplesets und in einer Anfangsversion als Soundfont im Jahr 2000 verfügbar. Jeux d'orgues 2, das Stiehr-Mockers-Sampleset, folgte 2001 und war bahnbrechend. Dieses Sampleset liefert trotz seines Alters von 16 Jahren noch immer überaus naturgetreue Klänge, und mit seiner vielseiten Auswahl an Registern gibt es Spielfreude ohne Ende. Hören Sie sich die mit Hauptwerk erstellten Aufnahmen auf contrebombarde.com an. Der bescheidene Speicherbedarf des Samplesets (nur etwa 350 MB für 21 Register in CD-Qualität) machen Jeux d'orgues zu einer ausgezeichneten Wahl, wenn Sie eine vollwertige virtuelle Pfeifenorgel auf Ihrem iPad oder iPhone haben möchten, aber wenig SSD-Platz haben.

Alle benötigten Dateien des Jeux d'orgues 2-Samplesets sind in der App enthalten, aber Sie können das Sampleset auch unabhängig von http://jeuxdorgues.com/ runterladen, falls Sie es mit anderer Software verwenden möchten. Es steht in sieben verschiedenen Formaten zur Verfügung! Falls Sie ein Android-Anwender sind, der sich irgendwie auf diese iOS-Webseite verirrt hat, verzweifeln Sie nicht! Mittels Opus #1 können Sie Jeux d'orgues 2 auf Ihrem Android-Gerät spielen.

Über die Orgel

Die Stiehr-Mockers-Orgel in Romanswiller wurde 1843 errichtet, aber mehrfach umgebaut. Auf http://decouverte.orgue.free.fr/orgues/romanspr.htm oder http://pykett.org.uk/RomanswillerOrgan.pdf können Sie einiges über ihre Geschichte lesen. Die Orgel ist ein zweimanualiges (54 Tasten) Instrument mit 17 Manualregistern und einem Pedal (27 Tasten) mit vier Registern. Dies ist die Disposition:

Grand orgue (Hauptwerk, C-f3)
Bordun 16' Floete 4'
Montre 8' Doublette 2'
Bordun 8' Cornett 5 rgs (c1-f3)
Salicional 8' Fourniture 3 rgs
Octav 4' Trompete 8' baß (C-b0)
Trompete 8' disc (c1-f3)

Positif de dos (Rückpositiv, C-f3)
Bordun 8' Tierce 1 3/5'
Prestant 4' Cymbale 3 rgs
Nazard 2 2/3' Hautbois 8'
Doublette 2' Tremulant

Pédale (C-d1)
Subbaß 16' Prestant 4'
Floete 8' Trompete 8'

Koppeln
Pedalcoppel Manualcoppel

Klangbeispiele

Die folgenden Beispiele wurden mit der Jeux d'orgues-App 1.0 auf einem iPad 3 aufgenommen:

Komposition WAV M4A
Girolamo Frescobaldi: Ricercare con obligo del Basso come appare 37.4 MB 18.1 MB
Johann Sebastian Bach / Antonio Vivaldi: Concerto a-Moll, BWV 593, Adagio 30.4 MB 13.8 MB
"Johann Sebastian Bach": Präludium g-Moll, BWV 558 17.5 MB 10 MB
"Johann Sebastian Bach": Präludium F-Dur, BWV 556 14.7 MB 7.2 MB

Einige mit einem iPad 1 erstellte Beispiele:

Komposition WAV M4A
Gustav Merkel: Ach Gott, wie manches Herzeleid 7.6 MB 3.7 MB
Michael Praetorius: Sinfonia 5.2 MB 2.8 MB
Christian Heinrich Rinck: Andante e-Moll 13.6 MB 7.7 MB

Darbietungen auf SoundCloud:

Komposition Link
Rob Peebles: David N. Johnson, Trumpet Tune in A Major SoundCloud
Rob Peebles: David N. Johnson, Processional in D SoundCloud

Schließlich, um Ihnen einen Eindruck vom Faltungshall der Jeux d'orgues-App 2.0 zu geben, die ersten paar Noten von Léon Boëllmanns Suite Gothique, gespielt mit verschiedenen Impulsantworten auf einem iPad 4:

Ort Impulsantwortlänge WAV M4A
Bathroom 1.1 s 4.4 MB 2.1 MB
Schellingwoude Church 1.9 s 4.7 MB 2.1 MB
Small Factory Hall (Transformer house close) 2.9 s 4.6 MB 2.1 MB
Factory Hall 5.3 s 5.4 MB 2.4 MB

Demo-Videos

Komposition Link
Johann Sebastian Bach, Präludium E-Moll (BWV 555) YouTube
Regina Clara im Hoff, Bassa imperiale YouTube
thesoundtestroom: App-Review YouTube